mAirList Radio Automation


mAirList ist unsere Radioautomations-Software f├╝r Microsoft Windows.


Grundlegende Ausspiel-Funktionen
Erweiterte Ausspiel-Funktionen - Level 1
Erweiterte Ausspiel-Funktionen - Level 2
Erweiterte Ausspiel-Funktionen - Level 3
Streaming-Encoder
Datenbank und Sendeplanung
Erweiterte Datenbank und Sendeplanung
Netzwerkf├Ąhige Datenbank
Fernsteuerung - Basisfunktionen
Fernsteuerung f├╝r analoge Broadcast-Mischpulte
Fernsteuerung f├╝r digitale Broadcast-Mischpulte
Erweiterte Features
Systemvoraussetzungen
Editionen


Grundlegende Ausspiel-Funktionen

Playlist mit Live- und Automations-Funktion

Die Playlist enh├Ąlt die Audiodateien, die w├Ąhrend der Sendung ├╝ber die Haupt-Player abgespielt werden. Dies kann entweder manuell (Live-Assist-Modus) oder automatisch (Auto-Modus) geschehen, wobei Sie jederzeit zwischen den Modi umschalten k├Ânnen.

Die Anzahl der Haupt-Player ist unbegrenzt – im Normalfall und f├╝r den Live-Betrieb verwendet man mindestens zwei und leitet die Signale auf zwei getrennte Soundkarten-Ausg├Ąnge, die jeweils mit einem Kanal auf dem Mischpult verbunden sind.

mAirList hilft dem Planer und Moderator sowohl im manuellen als auch im automatischen Betrieb bei der perfekten Abwicklung der Sendung. Die Automation unterst├╝tzt Fixzeiten f├╝r die genaue Zeitplanung bestimmter Elemente, zum Beispiel zur vollen Stunde Nachrichten. Durch die integrierten Backtiming-Funktionen hat der Moderator jederzeit einen ├ťberblick ├╝ber die geplanten Ausspielzeiten aller Elemente. W├Ąhrend des Intros (Ramp) eines Titels hilft ihm ein Countdown beim perfekten Ramptalk.

Cartwall

Die Cartwall dient zum Abspielen von kurzen Jingles oder Drops unabh├Ąngig vom Playlist-Inhalt. Die Anzahl der verf├╝gbaren Slots ist frei definierbar. H├Ąufig verwendete Belegungen k├Ânnen als Favoriten gespeichert und per Mausklick als neues Tab ge├Âffnet werden. Gr├Â├če und Farbe der Elemente innerhalb der Slots sind im Design-Modus frei definierbar. Insgesamt ist die Bedienung f├╝r die Verwendung von Touchscreens optimiert. Die Cartwall kann innerhalb des Hauptfensters eingebettet oder in ein separates Fenster (bei Bedarf auf einem zweiten Bildschirm) ausgelagert werden.

DirectSound, WASAPI, ASIO

mAirList funktioniert grunds├Ątzlich mit jeder handels├╝blichen Soundkarte, die DirectSound-, WASAPI- oder ASIO-Treiber hat, einschlie├člich virtueller Soundkarten wie Axia Livewire oder Dante Virtual Soundcard. Es m├╝ssen keine speziellen Broadcast-Soundkarten angeschafft werden, sogar billige Onboard-Karten funktionieren meist auf Anhieb. Die Signaler der einzelnen Player k├Ânnen beliebige auf die verf├╝gbaren Soundkarten-Ausg├Ąnge verteilt werden. Dabei k├Ânnen Sie die Stereo-Paare handels├╝blicher Mehrkanal-Soundkarten (sogar g├╝nstiger 5.1-Soundkarten) als getrennte Stereo-Ausg├Ąnge nutzen. Ebenso wird die Wiedergabe von Mehrkanal-Audiodateien (4.0, 5.1, 7.1) unterst├╝tzt.

Audio-Engine

mAirList verwendet f├╝r die Audio-Wiedergabe die bekannte und zuverl├Ąssige BASS Audio-Bibliothek. Die g├Ąngigsten Audioformate wie MP3, MP2, WAV, Ogg Vorbis werden von Haus aus unterst├╝tzt, weitere Formate (z.B. AAC, WMA, FLAC oder Opus) lassen sich mittels kostenloser BASS add-ons hinzuf├╝gen. Dadurch funktioniert mAirList mit bestehenden Musiksammlungen, und Sie m├╝ssen beim Umstieg auf mAirList keine Dateien neu codieren. Die Formate lassen sich sogar problemlos mischen.

Graphischer Cue-Editor

Mit dem graphischen Cue-Editor mit Wellenform-Darstellung k├Ânnen Sie die ben├Âtigten Cuepunkte (Ramp, Fade Out, etc.) schnell und pr├Ązise mit der Maus festlegen. Die Cuepunkte k├Ânnen f├╝r die sp├Ątere Verwendung in der mAirListDB, im Datei-Tag (nur ausgew├Ąhlte Dateiformate) oder speziellen Metadata-Dateien abgelegt werden.

Mix Editor

Mit dem integrierten Mix-Editor k├Ânnen Sie in einer Mehrspur-Ansicht die ├ťberg├Ąnge zwischen zwei oder mehr Audiodateien komfortabel mit der Maus bearbeiten und dabei sogar Lautst├Ąrkekurven anpassen, zum Beispiel f├╝r Voice Tracking mit Ramp Talks. Der Mix-Editor ist sowohl im Ausspieler als auch in der Planungsoberfl├Ąche der mAirListDB enthalten.

Events

├ťber die Event-Verwaltung lassen sich beliebige Aktionen ÔÇô zum Beispiel das Nachladen der Playlist aus der mAirListDB oder das Einf├╝gen von Audiodateien in die Playlist ÔÇô zu beliebigen Uhrzeiten automatisch ausf├╝hren. Damit l├Ąsst sich sehr leicht ein automatisiertes 24-Stunden-Programm gestalten.

Bildschirmobjekte

├ťber das Konfigurationsprogramm k├Ânnen Sie die Benutzeroberfl├Ąche um eine Reihe von zus├Ątzlichen Elementen erweitern, zum Beispiel Datums-/Uhrzeit-Anzeige, Countdowns oder Buttons zum Ausf├╝hren beliebiger Aktionen.

Protokollierung

Die gespielten Titel k├Ânnen in benutzerdefinierten Logfiles protokolliert werden.

Deutsche Benutzeroberfl├Ąche

Die Benutzeroberfl├Ąche von mAirList l├Ąsst sich zwischen Deutsch und Englisch umschalten; ├ťbersetzungen in weitere Sprachen werden von der Community gepflegt und bereitgestellt.


Erweiterte Ausspiel-Funktionen - Level 1

Stream- and Line-In-Wiedergabe

Mit den Playlist-Elementen “Stream” und “Live-Feed” k├Ânnen Sie Shoutcast/Icecast-Streams bzw. das Audiosignal eines Soundkarten-Eingangs senden (rebroadcast).

Spezielle Playlist-Elemente

Neben herk├Âmmlichen Dateien unterst├╝tzt mAirList auch etliche weitere Elementtypen, die in die Playlist eingef├╝gt werden k├Ânnen, zum Beispiel Platzhalter (nicht-spielbare Element, die zum Beispiel Moderationstexte enhalten k├Ânnen) oder Container (mehrere Elemente zu einem virtuellen Element zusammengefasst, praktisch z.B. f├╝r Werbebl├Âcke).

HTTP- und SQL-Logging

Zus├Ątzlich zu Logdateien kann das Protokoll aller gespielten Titel direkt an einen HTTP- der SQL-Server ├╝bergeben werden, zum Beispiel f├╝r die Realisierung einer Online-Playlist auf der Webseite des Senders. Ebenso ist ein Titelupdate des Shoutcast- oder Icecast-Streams direkt aus der Software m├Âglich. Das Format der Eintr├Ąge ist jeweils frei definierbar.

Skin und benutzerdefiniertes Layout

Mittels Skin- und Layout-Dateien k├Ânnen Sie die Benutzeroberfl├Ąche des Ausspielers beliebig gestaltet, und zwar sowohl die Anordnung der Bildschirmobjekte (Layout) als auch deren Aussehen bez├╝glich Farben, Schriftarten usw. (Skin). Der integrierte Layout-Designer unterst├╝tzt Sie bei der Erstellung eines Layouts.


Erweiterte Ausspiel-Funktionen - Level 2

Voice-Tracking

├ťber den integrierten Voice-Track-Recorder k├Ânnen Moderationen komfortabel aufgezeichnet und direkt in den Sendeplan eingef├╝gt werden.

Mixdown

Mit der Mixdown-Funktion k├Ânnen Sie Folgen von Playlist-Elementen zusammenmischen und als Audiodatei speichern. Die definierten ├ťberg├Ąnge werden dabei Sample-genau eingehalten.

mAirListScript

Die Scriptsprache mAirListScript erlaubt es, die Funktionalit├Ąt der Software durch eigene Scripts zu erweitern. Zum Beispiel k├Ânnen Sie ein Script erstellen, das Inhalte aus dem Internet in die Playlist l├Ądt, oder ein Script, das ein Befehl an ein per Fernsteuerung gekoppeltes Ger├Ąt sendet, sobald ein Player gestartet wird.


Erweiterte Ausspiel-Funktionen - Level 3

Stream-Monitor

Der Stream-Monitor ├╝berwacht einen oder mehrere Shoutcast/Icecast-Streams und nimmt diese on air, sobald sie verf├╝gbar wird. Das in der Automation laufende Programm wird in der Zwischenzeit unterbrochen bzw. ausgeblendet.

Matrix-Mixer

Der Matrix-Mixer erlaubt es, Soundkarten-Eing├Ąnge und -Ausg├Ąnge mit einem einfachen Mausklick miteinander zu verbinden, auch ├╝ber Treibergrenzen (DirectSound/WDM/ASIO) hinweg, oder von/zu mAirList’s internen Audioverbindungen (wie dem Encoder-Eingang).

Aircheck-Recorder

Der Aircheck-Recorder dient der Aufnahme des laufenden Programms in eine Datei. Er kann ├╝ber Fernsteuerungs-Befehle gesteuert – insbesondere pausiert und wieder gestartet – werden. Wenn Sie Ihr Mischpult per Fernsteuerung mit mAirList verbunden haben, k├Ânnen Sie auf diese Weise “echte” Airchecks erzeugen, die nur mitschneiden, wenn eines der Mikrofone ge├Âffnet ist. Es k├Ânnen bis zu acht Aircheck-Recorder pro Playout-Instanz verwendet werden.

Datei-Recorder

Der Datei-Recorder, neu in mAirList 6, bietet eine weitere Aufnahmem├Âglichkeit. Er ist f├╝r zeitliche gesteuerte Aufnahmen vorgesehen, und um einfache Wiederholungen von Live-Sendungen zu erm├Âglichen.

REST-Server

Der eingebaute REST-Server erlaubt die Fernsteuerung der mAirList-Instanz ├╝ber HTTP-Aufrufe. Neben dem Ausf├╝hren von Befehlen kann die REST-Schnittstelle auch genutzt werden, um Informationen ├╝ber die laufende mAirList-Instanz (zum Beispiel den aktuellen Inhalt der Playlist und die Position der Player) ├╝ber das Netzwerk abzufragen.


Streaming-Encoder

Eingebauter Streaming-Encoder

├ťber den eingebauten Streaming-Encoder k├Ânnen die Audiosignale direkt zu Shoutcast- oder Icecast-Servern (auch mehreren gleichzeitig) gestreamt werden. Der Encoder kann sowohl Signale von einer Soundkarte aufzeichnen und streamen als auch die Player-Ausgabe direkt zum Streaming-Server schicken. Auf diese Weise ist sogar der automatisierte Betrieb von Internetradios auf Server-Hardware ohne Soundkarte m├Âglich. Die im Encoder integrierte Mitschnitt-Funktion erlaubt es, die Sendung direkt auf der eigenen Festplatte zu speichern.

Externe DSP-Plugins

F├╝r das Soundprocessing innerhalb des Encoders k├Ânnen externe Plugins (im VST- oder Winamp-DSP-Format) eingebunden werden.


Datenbank und Sendeplanung

mAirListDB

Die mAirListDB ist ein SQL-basierte Datenbank f├╝r die Audio-Bibliothek und die Sendeplanung. Die Einrichtung einer mAirListDB ist optional – die Playlist l├Ąsst sich im Zweifel auch direkt per Drag&Drop aus dem Explorer bef├╝llen – aber erst mit einer mAirListDB im Hintergrund zeigt mAirList sein ganzes Potential. In der Basisversion speichert die mAirListDB alle Daten in einer Datenbankdatei auf der lokalen Festplatte (mittels SQLite), und ist daher f├╝r den Betrieb auf einem einzelnen Arbeitsplatz vorgesehen.

Audio-Bibliothek

Die mAirListDB durchsucht auf Knopfdruck Ihre registrierten Audio-Verzeichnisse auf der Festplatte und nimmt alle gefunden Musikdateien in die Audio-Bibliothek auf. Hier k├Ânnen sie zentral verwaltet, die Metadaten (z.B. Cuepunkte) bearbeitet und die Dateien in (virtuelle) Ordner sortiert werden, die als Grundlage f├╝r die Musikplanung dienen.

Sendeplan-Editor

F├╝r jeden Tag und jede Stunde kann hier ein Sendeplan hinterlegt werden (manuell oder automatisch durch den Mini Scheduler erzeugt), der sp├Ąter vom Ausspieler zur passenden Uhrzeit geladene und abgespielt wird.

Eingebaute Musikplanung

Die mAirListDB enth├Ąlt den Mini Scheduler, der zufalls-/rotations-basierte Sendepl├Ąne bzw. Musiklisten erzeugt. Zu diesem Zweck k├Ânnen Sie beliebig viele Stundenuhren und Musikvorlagen definieren und diese zu verschiedenen Wochentagen und Tageszeiten frei miteinander kombinieren. Die auf diese Weise automatisch erzeugten Sendepl├Ąne k├Ânnen im Sendeplan-Editor jederzeit nachbearbeitet werden. F├╝r komplett automatisierte Systeme kann das Erzeugen der Sendepl├Ąne auch automatisiert ├╝ber die Eventsteuerung des Ausspielers – “just in time” – erfolgen.

Datenbanken von Fremdherstellern

Die flexible Datenbankschnittstelle von mAirList erlaubt es, auch Datenbanken von Fremdherstellern an den Ausspieler anzubinden. Einige Datenbanktypen (z.B. iTunes) werden von Haus aus unterst├╝tzt, andere k├Ânnen ├╝ber mAirListScript angebunden werden. Die Scriptsprache erlaubt dabei den freien Zugriff auf SQL-Datenbanken, XML-Dateien oder Webservices.


Erweiterte Datenbank und Sendeplanung

Werbeplanung

Die mAirListDB enth├Ąlt eine einfache Werbeplanungs-Funktion, mit der Sie Werbespots anhand von frei definierbaren Kampagnen in Wochentage/Stunden/Werbebl├Âcke einplanen k├Ânnen. Die Anzahl der Bl├Âcke pro Stunde ist dabei unbegrenzt. Neben der internen Planung k├Ânnen auch Werbepl├Ąne aus Fremdsystemen (z.B. uki.system) importiert, oder interne und externe Planung kombiniert werden.

Import von Musikpl├Ąnen

F├╝r den Import von Musikpl├Ąnen von externen Quellen stehen eine Reihe von Import-Filtern zur Verf├╝gung (z.B. MusicMaster, Powergold, M3U, …). Der Mini Scheduler erlaubt es, den Musikplan-Import mit der internen Sendeplanung zu kombinieren, oder die interne Musikplanung als Fallback zu verwenden. F├╝r den Archiv-Abgleich zwischen mAirListDB und den g├Ąngigsten Musikplanungs-Programmen haben wir ebenfalls Import-/Export-Filter zur Verf├╝gung (oder k├Ânnen diese leicht einrichten).

Voice-Tracking

Der Voice-Track-Recorder steht auch im Sendeplan-Editor zur Verf├╝gung, so dass Voice-Tracks direkt in bereits vorliegenden Sendepl├Ąnen durchgef├╝hrt werden kann.


Netzwerkf├Ąhige Datenbank

Netzwerkf├Ąhiges SQL-Backend

Neben der lokalen Datenbankdatei (mit SQLite) werden auch PostgreSQL, MySQL/MariaDB und Microsoft SQL Server als Backend f├╝r die mAirListDB unterst├╝tzt. Damit l├Ąsst sich die Datenbank gleichzeitig von mehreren PCs innerhalb Ihres LAN oder VPN nutzen.

Unterst├╝tzung f├╝r mehrere Stationen/Wellen

Falls Sie mehrere Stationen bzw. Wellen betreiben, k├Ânnen Sie f├╝r jede Station einen getrennten Sendeplan ablegen und verwalten.

mAirListDB Server/Proxy

Der mAirListDB Server dient als “Proxy” zur Anbindung von Clients au├čerhalb Ihres LAN/VPN, die keinen direkten Zugriff auf die SQL-Datenbank und die Netzlaufwerke haben. Dabei werden diese Datei- und Datenbank-Zugriffe ├╝ber ein HTTP-Protokoll getunnelt.

Auto-Importer

Der Auto-Importer ├╝berwacht einen oder mehrere Ordner, und importiert dort abgelegte Audiodateien automatisch in die mAirListDB. Wenn gew├╝nscht ist dabei eine automatische Konvertierung in ein “Haus-Format” m├Âglich.


Fernsteuerung - Basisfunktionen

Frei definierbare Hotkeys

├ťber die benutzerdefinierten Hotkeys k├Ânnen Sie fast jede Funktion von mAirList ├╝ber die Tastatur oder eine externe (Kassen-)Tastatur steuern.

USB-Joystick/Gamepad und IO-Warrior

├ältere analoge H├Ârfunkmischpulte haben h├Ąufig Faderstart-Ausg├Ąnge (auf Optokoppler- oder Relais-Basis), an die eigene Schaltungen angeschlossen werden k├Ânnen. F├╝r die Zuf├╝hrung der Kontakte in den PC haben sich dabei Schaltungen bew├Ąhrt, die auf USB-Game-Controllern oder IO-Warrior-Chips basieren. Beides wird von mAirList f├╝r Fernsteuerung und Faderstart unterst├╝tzt.

MIDI

mAirList kann auch per MIDI ferngesteuert werden – und auch selbst MIDI-Befehle senden!

Weitere Fernsteuerungs-M├Âglichkeiten

Zu den weiteren Fernsteuerungs-Optionen z├Ąhlen: Velleman K8055; serielle Schnittstelle; Schnittstellen-Pins via InpOut32.DLL.


Fernsteuerung f├╝r analoge Broadcast-Mischpulte

D&R AIRENCE/AIRLITE/AIRLAB

Mit diesem Fernsteuerungs-Modul kann mAirList direkt mit Mischpulten der Typen D&R AIRENCE, AIRLITE and AIRLAB MK2 kommunizieren und deren jeweilige Fernsteuerungs-Funktionen nutzen, incl. Faderstart und Cart-Tastatur.

Sonifex S0

Verbinden Sie mAirList ├╝ber die USB-Schnittstelle mit dem Sonifex S0 und bedienen Sie die Player direkt von der Oberfl├Ąche des S0.


Fernsteuerung f├╝r digitale Broadcast-Mischpulte

DHD Serie 52, RM4200D, RM3200D, RM2200D

Mit diesem Fernsteuerungs-Modul kann mAirList bidirektional an Mischpulte der DHD audio GmbH angebunden werden, und zwar an das RM3200D, das RM4200D und alle Serie-52-Modelle, sowie an das RM2200D. Die Kommunikation geschieht je nach Core seriell oder per TCP/IP. Die Zuordnung der Player und anderen Funktionen zu Fadern und Logiken erfolgt ├╝ber eine komfortable Konfigurations-GUI.

Lawo SAS

├ťber das SAS-Protokoll – auch bekannt als “Diamond-Protokoll” oder “Monitora-Protokoll” – kann mAirList direkt per TCP/IP oder seriell an Mischpulte von Lawo (crystal, sapphire, zirkon), Stagetec (ON AIR 24) und Studer (OnAir 1000, OnAir 1500, OnAir 2000, OnAir 2500, OnAir 3000) angebunden werden.

Axia Livewire

mAirList unterst├╝tzt die Fernsteuerung durch Axia-Mischpulte ├╝ber das Protokoll “Livewire TCP/IP Direct Interface”.

Wir sind Axia Livewire+ Software Partner. Der Axia IP-Audio Driver (Mehrkanal) ist direkt bei uns erh├Ąltlich (Preis auf Anfrage).

Wheatstone WheatNet IP

Mit seiner WheatNet-IP-Fernsteuerung kann mAirList mit Mischpulten und Blades von Wheatstone kommunizieren und auf ON/CUE-Nachrichten der Oberfl├Ąche sowie SLIO-├änderungen in der Blade reagieren.

Ember+

mAirList kann als Ember+-Consumer mit allen Ger├Ąten und Systemen kommunizieren, die ihrerseits einen Ember+-Provider enthalten, zum Beispiel Lawo JADE Studio. Der in mAirList eingebaute Ember+-Browser erlaubt die komfortable Zuordnung von Parameter und Wert-├änderungen im Provider zu Fernsteuerungs-Befehlen in mAirList.

MambaNet

Das MambaNet-Protokoll wird f├╝r die Anbindung an Axum-Mischpulte von D&R verwendet, funtioniert aber auch mit anderen Systemen, die das MambaNet-Protokoll unterst├╝tzen. mAirList stellt dabei eine Anzahl von Aktoren im MambaNet zur Verf├╝gung, die beliebigen Fernsteuerungs-Befehlen zugeordnet werden k├Ânnen.


Erweiterte Features

Multi-Instanz

Mit einer Multi-Instanz-Freischaltung k├Ânnen Sie gegen einen geringen Aufpreis mehrere mAirList-Ausspieler auf einem einzelnen PC betreiben, zum Beispiel um eine Anzahl von Webradios auf einem Server zu automatisieren (wobei sich alle Instanzen aus derselben mAirListDB-Audio-Bibliothek bedienen k├Ânnen). Der kostenlos erh├Ąltliche Multi Instance Manager erleichtert das Anlegen und den Betrieb dieser Instanzen.

Regionalisierung

Regionalisierter Inhalt f├╝r bis zu 255 Regionen kann geplant und in Form von virtuellen Container-Elementen direkt im Ausspiel-Modul wiedergegeben werden. Die Audiosignale f├╝r die einzelnen Regionen werden dabei auf frei definierbare Soundkarten-Ausg├Ąnge geroutet. Der integrierte Streaming-Encoder unterst├╝tzt Regionalisierung direkt und kann je Shoutcast/Icecast-Verbindung einen definierten Regionen-Submix senden.

Management-Lizenzen

Wenn Sie weiteren PCs im Netzwerk den Zugriff auf die mAirListDB gestatten wollen, zum Beispiel B├╝ro- oder Produktions-Arbeitspl├Ątzen, bieten wir g├╝nstige Management-Lizenzen an, mit oder ohne Voice-Tracking.


Systemvoraussetzungen

mAirList funktioniert auf allen handels├╝blichen PCs mit Microsoft Windows (ab Windows 7) oder Windows Server (ab 2008).

Die Anforderungen an die Leistungsf├Ąhigkeit des PCs sind ├Ąu├čerst gering. Auf einem aktuellen i5-Prozessor ben├Âtigt ein laufender mAirList-Prozess lediglich 2-3% CPU (ohne Encoder und Soundprocessing) und weniger als 50 MB RAM. Der ben├Âtigte Festplattenspeicher f├╝r eine Grundinstallation (ohne Datenbank und Cache) betr├Ągt nur ca. 30 MB.

Durch die umfangreiche Unterst├╝tzung verschiedener Audio-APIs (DirectSound, WASAPI, ASIO) arbeitet mAirList mit praktisch jeder Windows-kompatiblen Soundkarte zusammen; in seltenen F├Ąllen sind spezielle Einstellungen in den Treibern oder der mAirList-Konfiguration vorzunehmen. Wir empfehlen, wenn m├Âglich, Ihre vorhandene Audio-Hardware vor dem Kauf mittels unserer Demo-Versionen auf Kompatibilit├Ąt zu testen.

F├╝r einen vollautomatisierten, reinen Encoder-Betrieb (direktes Streaming zu Shoutcast/Icecast) wird keinerlei Audio-Hardware ben├Âtigt. mAirList funktioniert in diesem Falle auch auf angemieteten Windows-Servern, wobei echte Hardware grunds├Ątzlich vorzuziehen ist. Virtuelle Maschinen funktionieren auch, sofern die Windows-Echtzeituhr korrekt getaktet ist.

Editionen

Standard Advanced Advanced Plus Advanced Server Professional
Zielgruppe Einfache Automations- und Streaming-Anwendungen Einzelne semi-professionelle Studios Einzelne digitale Studios Einzelne Ausspiel-Server Digitale Studios und Mehrbenutzer-Umgebungen
Ausspielung und Automation Standard Advanced Advanced Plus Advanced Server Professional
Ausspielung
Mit unbegrenzten Playlists/Playern
Live-Assist und Automations-Modus
Event-Verwaltung
Cartwall
Graphischer Cue Editor und Mix Editor
Anpassbare Bildschirmobjekte
Layout und Skin
Voice-Tracking im Playout -
Mixdown
-
Scripting
-
Aircheck-Recorder
Mitschnitt von Moderationen ausgel├Âst durch Fernsteuerung
-
Datei-Recorder
Manuelle oder zeitgesteuerte Mitschnitte
- - - -
Stream-Monitor
Automatische ├ťbernahme von Shoutcast/Icecast-Streams
- - -
Matrix-Mixer
Patchen von beliebigen Soundkarten-Eing├Ąngen zu beliebigen Ausg├Ąngen
- - - -
Protokollierung gespielter Elemente Standard Advanced Advanced Plus Advanced Server Professional
Log-Dateien (frei konfigurierbar)
HTTP GET und POST
XML-Ausgabe
SQL-Query
Icecast/Shoutcast-Metadaten
TuneIn AIR API
Radioplayer API
TCP and UDP -
Encoder Standard Advanced Advanced Plus Advanced Server Professional
Streaming-Encoder
Eingebauter Shoutcast/Icecast-kompatibler Streaming-Encoder
Unbegrenzt viele ausgehende Streams
Unterst├╝tzung f├╝r externe DSP-Plugins
VST, Winamp DSP, Stereo Tool
-
Fernsteuerungs-Protokolle Standard Advanced Advanced Plus Advanced Server Professional
Hotkeys (frei konfigurierbar)
USB-Gamecontroller
IOWarrior
Velleman K8055/VM110
MIDI
TCP/UDP -
D&R Airlite/Webstation -
D&R Airence -
D&R Airlab Mk2 -
D&R Axum (MambaNet) -
Sonifex S0 -
DHD ECP
Kompatibel mit DHD Series 52 (SX, SX2, RX, RX2, MX, TX, etc.), RM4200D, RM3200D
- - -
DHD RM2200D - - -
Lawo SAS
Kompatibel mit Lawo Ruby, Crystal, Sapphire, Zirkon, R3LAY VRX sowie Studer On Air 1000/1500/2000/2500/3000
- - -
AEQ Virtual GPIO (Capitol IP, Forum IP) - - -
Axia Livewire TCP Direct interface - - -
Telos VX LWCP - - -
Wheatnet-IP (Blade und Console) - - -
Ember+ Consumer - - -
REST API - - -
Datenbank und Sendeplanung (mAirListDB) Standard Advanced Advanced Plus Advanced Server Professional
Datenbank und Sendeplanung
mAirListDB (lokaler Modus), Musikplanung
Voice-Tracking in der Datenbank
Voice-Tracks f├╝r zuk├╝nftige Sendestunden innerhalb der Datenbank-Anwendung aufnehmen
-
Einfache Werbeplanung -
Import von Musik/Werbung aus Fremdsystemen -
MusicMaster Nexus API - - - -
Planung mehrerer Wellen aus gemeinsamer Bibliothek - - - -
Berichts-Tool und GEMA/GVL-Export - - - -
Auto-Importer
- - - -
Speicher-Optionen f├╝r mAirListDB Standard Advanced Advanced Plus Advanced Server Professional
Lokale Datenbank
F├╝r Einzelplatzsysteme, kein SQL-Server ben├Âtigt
SQL-Datenbank
F├╝r Mehrbenutzerumgebungen; unterst├╝tzt PostgreSQL, MySQL/MariaDB, Microsoft SQL Server
- - - -
mAirListDB-Server
F├╝r die Freigabe der eigenen Datenbank im Internet/WAN
- - -
mAirListDB-Client
Zugriff auf entfernte Datenbanken, die mit dem mAirListDB-Server freigegeben wurden
Optionale Erweiterungen Standard Advanced Advanced Plus Advanced Server Professional
Management- und VT-Lizenzen
Datenbank-Client f├╝r PCs, die nur f├╝r Sendeplanung oder Voice-Tracking genutzt werden
- - - - optional
Multi-Instanz
Mehrere Playouts auf demselben Computer
- - - - optional
Regionalisierung - - - - optional
MusicMaster Nexus API Playout
mAirList als Ausspieler f├╝r die MusicMaster-Datenbank benutzen
- - - - optional
Support Standard Advanced Advanced Plus Advanced Server Professional
Kostenloser Community-Support ├╝ber das Forum
Fortlaufender Support und Wartungsvertr├Ąge
Einschlie├člich kostenloser Upgrades
- - - - optional

Mehr Informationen

Demoversion herunterladen
Lizenz erwerben